Judith Heizer | Spirituell Führen
21547
page,page-id-21547,page-child,parent-pageid-21519,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

Spirituell führen – Aus welchem Geist heraus tun Sie Ihre Arbeit?

Spiritualität berührt zutiefst die Lebenswirklichkeit und Leitwerte eines Menschen. Diese Überzeugungen bilden die Matrix unserer Alltagsethik und sind damit maßgeblich dafür, wie wir uns selbst und anderen gegenüber verhalten, was wir von Ihnen erwarten und nach welchem Kodex wir in bestimmten Situationen (Konflikte, Krisen und Veränderungen) handeln.

Führen heißt nicht, aus Menschen möglichst viel herauszupressen, um ihre Arbeitsleistung permanent zu steigern. Wer andere führt, muss sich in sie hineindenken und überlegen, wie man das Talent, das in jedem steckt, wecken kann. Wer Führung so versteht, stellt sich einer großen Herausforderung.

Die Reflexion des eigenen Wertekanons lohnt sich, denn transparente, zugängliche „professional attitudes“ können eine stark positiv verändernde und gestaltende Kraft entfalten.


Leitlinien

Die meisten Unternehmen setzen auf Werte, nach denen sie agieren möchten. Viele Führungskräfte bemerken aber, dass sie sich im Firmenalltag kaum auswirken. Wie lassen sich die festgelegten Werte konkret berücksichtigen?
Die gezielte Auseinandersetzung damit bietet einen doppelten Vorteil: Sie erhalten praktische und effektive Entscheidungshilfen für Ihr eigenes Verhalten und darüber hinaus nachhaltige Kraftquellen und Inspiration.


„Werte geben dem Menschen innere Kraft und Stärke.
Sie sind eine Quelle, aus der man schöpfen kann, ohne vorschnell erschöpft zu sein. Werte machen ein Unternehmen auch gesund und verleihen ihm auf Dauer Kraft. Das Unternehmen, das Werte schätzt, wird auch finanzielle Werte schöpfen. Es wird auf Dauer werthaltig sein.“ 
(Friedrich Assländer & Anselm Grün, 2010).