Judith Heizer | Profil
21272
page,page-id-21272,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-1.7.1,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

Authentisch und wirksam

Als Coach for Professional Development arbeite ich mit Menschen daran, wie sie ihre Ziele, mehr beruflichen Erfolg und Lebensqualität erreichen können. Meine KlientInnen wollen sich neu orientieren, in einem bestimmten Bereich besser werden oder suchen eine professionelle Sparringpartnerin, mit der sie ihre bisherigen Lebens- und Erfolgsstrategien besprechen und neu ausrichten können.

DDr. Judith Heizer

DDr. Judith Heizer

  • Business Coach & Coach for Professional Development, ausgebildet an der Dr. Petra Bock Coaching-Akademie Berlin
  • Zusatzqualifikationen in Psychotherapie und Gesundheitsmanagement
  • In Deutschland zertifizierte Case Managerin im Sozial- und Gesundheitswesen
  • Lektorin an der Universität Innsbruck
  • Referentin für Masterlehrgänge, Vortragstätigkeit in der Erwachsenenbildung
  • Erziehungs- und Bildungswissenschaftlerin, Theologin



Meiner Auffassung nach dient Coaching dazu, das Potential meiner KlientInnen zu erweitern. Im Coaching verwende ich daher emotional und mental wirkende Interventionstechniken, gebe Feedback, rege zu Perspektivenwechsel an, helfe zu strukturieren und erarbeite mit ihnen neue Verhaltens- und Handlungsoptionen.

Mein Coaching-Verständnis ist systemisch, entwicklungsorientiert, dialogisch und integriert Methoden aus unterschiedlichen Beratungsschulen wie kognitive Verhaltenstherapie, systemische Ansätze und NLP. Ebenso nutzt es den aktuellen Stand neurowissenschaftlicher Erklärungsmodelle zu Wahrnehmung, Entwicklung und Förderung individueller Lernprozesse. Es identifiziert sich mit den Richtlinien, ethischen Standards und Kernkompetenzen der ICF (International Coach Federation).

„Als Veränderungshelferin geht es um die Bereitstellung von Kontrolle und Orientierung, sprich Präzision und Planung einerseits und andererseits um die Pro-vokation, das gezielte Herausfordern des Unerwarteten, des Aktivierenden und des Inspirierenden.“
(Martina Schmidt-Tanger, 2004)